Befeuchtend

Reizlindernd

Schützend

Die Inhalation zum Lutschen

Seit 1926 wirken LAGUBO Latschengummibonbons mit ihrer weltweit einzigartigen Kombination aus Latschenkiefernöl, Gummi arabicum und den Heilpflanzen der Alpenregion außergewöhnlich wohltuend bei Husten und Heiserkeit. Zusätzlich befeuchtet LAGUBO die Mundschleimhäute und schützt sie wie eine Barriere.
aus Bio-Latschenkiefernöl
Gluten- und Laktosefrei, vegan
Apothekenexklusiv
Lagubo

Inhaltsstoffe

Latschenkiefernöl

Aetheroleum Pini pumilionis
MEHR
Husten- und schleimlösend. Hemmt Wachstum von Bakterien. Anwendung: Bronchitiden und Katarrhe der oberen und unteren Atemwege. Hauptbestandteile: Flüchtige Terpenester.
Wirkstoffe:
Bornylacetat, Bornylformiat

Pfefferminzöl

Oleum Menthae piperitae
MEHR
Neben seiner Verwendung als erfrischendes Aroma in vielen Lebensmitteln wirkt das Öl wohltuend und entspannend im Magen- und Darmbereich.
Wirkstoffe:
Ätherisches Öl, mit dem Hauptanteil Menthol

Spitzwegerichkraut

Plantaginis lanceolatae herba
MEHR
Einsatz bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut. Reizlinderung bei Katarrhen der oberen Luftwege. Schleimlösend und adstringierend durch Gerbstoffwirkung.
Wirkstoffe:
Iridoidglykoside Aucubin, Catalpol und Tannine

Thymian

Thymi herba
MEHR
Einsatz als antiseptischer Schleim- und Hustenlöser bei Keuchhusten und Bronchitis. Wirkt auf die Bronchien krampflösend.
Wirkstoffe:
Thymol, Carvacrol

Primelwurzel

Primulae radix
MEHR
Verwendung bei Atemwegserkrankungen (Bronchitis, Husten, Keuchhusten und Asthma). Löst den Schleim in den oberen Luftwegen.
Wirkstoffe:
Ein Gemisch von Primulasaponinen

Arabisches Gummi

Gummi arabicum
MEHR
Getrockneter Pflanzensaft aus Akazienbäumen, wirkt adstringierend, löst sich nur langsam im Wässrigen und bindet so die Feuchtigkeit.
Wirkstoffe:
Ein natürliches Gemisch aus Mehrfachzuckern

Latschenkiefernöl

Aetheroleum Pini pumilionis
Husten- und schleimlösend. Hemmt Wachstum von Bakterien. Anwendung: Bronchitiden und Katarrhe der oberen und unteren Atemwege. Hauptbestandteile: Flüchtige Terpenester.

Pfefferminzöl

Oleum Menthae piperitae
Neben seiner Verwendung als erfrischendes Aroma in vielen Lebensmitteln wirkt das Öl wohltuend und entspannend im Magen- und Darmbereich.

Spitzwegerichkraut

Plantaginis lanceolatae herba
Einsatz bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut. Reizlinderung bei Katarrhen der oberen Luftwege. Schleimlösend und adstringierend durch Gerbstoffwirkung.

Thymian

Thymi herba
Einsatz als antiseptischer Schleim- und Hustenlöser bei Keuchhusten und Bronchitis. Wirkt auf die Bronchien krampflösend.

Primelwurzel

Primulae radix
Verwendung bei Atemwegserkrankungen (Bronchitis, Husten, Keuchhusten und Asthma). Löst den Schleim in den oberen Luftwegen.

Arabisches Gummi

Gummi arabicum
Getrockneter Pflanzensaft aus Akazienbäumen, wirkt adstringierend, löst sich nur langsam im Wässrigen und bindet so die Feuchtigkeit.
Gummi arabicum
Primelextrakt
Thymianextrakt
Spitzwegerichextrakt
Minzöl
Latschenkiefernöl
Durch die weltweit einzigartige Kombination von Gummi arabicum, Latschenkiefernöl und Heilpflanzenextrakten der Alpenregion, wie Thymian, Spitzwegerich und Primel wirken die Latschengummibonbons außergewöhnlich wohltuend bei Husten und Heiserkeit. Zusätzlich befeuchtet LAGUBO die Mundschleimhäute und schützen sie wie eine Barriere.
2011 übernahm der Bad Reichenhaller Apotheker Stefan Niklas die Rezeptur von LAGUBO und führt die Tradition im Sinne des Erfinders weiter. Die Herstellung der Bonbons erfolgt nach arzneimittelrechtlichen Bestimmungen, so dass eine hohe pharmazeutische Qualität der Ausgangsstoffe und des Produktes gewährleistet sind.
In den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde die Rezeptur der als Arzneimittel registrierten Latschengummibonbons erneuert und vollständig auf pflanzliche Inhaltsstoffe umgestellt. Seit 2019 wird das geschmacklich feinere Latschenkiefernöl in Bioqualität eingesetzt. Dadurch konnten die Bonbons nochmals verbessert werden.‍
Die Latschenkiefer als Arzneipflanze „erfand“ der Apotheker Mathias Mack in Bad Reichenhall. Als Hochgebirgspflanze umgibt die Latschenkiefer dort den kompletten Talkessel. 1856 destillierte Mack erstmals das Öl aus den frischen Nadeln und Ästen. Seine wissenschaftliche Arbeit fand große Beachtung, das Öl wurde auf Weltausstellungen in Wien, Philadelphia, Paris und London prämiert und „in Folge des medizinischen Wertes" in das Österreichische Arzneibuch aufgenommen. Neben der Sole wurde das Latschenkiefernöl ein einzigartiger Bestandteil bei Kuranwendungen im Badeort Bad Reichenhall.
Nach dem 1.Weltkrieg entwickelte der Inhaber der Kronen-Apotheke die Reichenhaller Latschengummibonbons – LAGUBO: „Gegen Erkrankungen der Luftwege, Heiserkeit etc.“ Von 1926 an stellte er neuartige Pastillen aus Gummi arabicum her, in die das ätherische Öl in kleinen Tröpfchen eingearbeitet und später durch Lutschen langsam freigesetzt wurde. Zusätzlich nutzte er die traditionelle, heilende und helfende Wirkung von Heilpflanzen, die im Talkessel Bad Reichenhalls heimisch sind: Thymian, Spitzwegerich und Primel unterstützen die wohltuende und beruhigende Wirkung der Latschengummipastillen.‍